Sie sind hier: Startseite Inhalte Die Lästerschule

Die Lästerschule

Eine musikalische Komödie nach dem Englischen des R. B. Sheridan


Musik von Joachim Schmeißer
Text von Hanns Matz

 

 

Inszenierung


Uraufführung: 20. Dezember 1985 
Staatsoperette, Dresden, DDR

  • Musikalische Leitung / Klavier: Manfred Grafe
  • Regie: Horst Ludwig
  • Bühnenbild: Siegfried Rennert

 

Besetzung:  

  • Sir Peter Teazle: Weslau Werschner
  • Lady Teazle: Ulrike Buhlmann
  • Maria: Carmen Weber 
  • Joseph Surface: Steffen Friedrich
  • Charles Surface: Thomas Georgi
  • Sir Oliver Surface: Karl-Heinz Märtens
  • Lady Sneerwell: Maja-Rosewith Riemer
  • Mrs. Candour: Jutta Richter
  • Sir Benjamin Backbite: Günter Weichert
  • Mr. Crabtree: Hoffmann
  • Snake: Heinz Zimmer
  • Bedienter: Möller

 

 

 

 

Premierenchronik

DDR UA 20. Dezember 1985 Staatsoperette, Dresden

 

 

 

 

Kritiken

 
"Hanns Matz hat Sheridans köstliches Stück vor längerer Zeit erfolgreich in Dresden Inszeniert, witterte hier, berühmten Beispielen folgend, eine Musical-Goldader, fand auch in dem Komponisten Joachim Schmeißer eine Mitstreiter und..."Sing, mei Sachse, sing, es ist ein eigen Ding..." - mit der Musik nämlich. Sie hat so ihren eigenen Kopf, braucht echte Anlässe zum Loslegen, auch Räume (Handlungspausen), in denen sie sich entfalten kann, natürlich auch Texte für Lieder usw. samt den hierzu nötigen 'Ankerplätzen'. Und so eine neue Ebene in einem gewachsenen Organismus einzuschieben, erfordert Sorgfalt, zu leicht bricht da was entzwei. Nun konnte man erleben, wie sich die Autoren nach und nach an die Sache herangetastet hatten."

Wilhelm Hübner: Rettung für den ersten Teil? 'Die Lästerschule' als musikalische Komödie von Schmeißer/Matz - Uraufführung an der Staatsoperette. In: Theater der Zeit, Heft 3/1986, Seite 34.

 

 

 

 

Kommentar

 
Richard Brinsley Sheridans "The School for Scandal" (Die Lästerschule), eine Komödie aus dem Jahr 1777, fand schon 1904 den Weg auf die Musicalbühne - 'Lady Teazle' (Casino, New York) und 1961 in England als "The School for Scandal" (Kidderminster Playhouse).

Im Programmheft zur UA "Der Lästerschule" an der Staatsoperette Dresden sind das Inszenierungsteam und die Darsteller nur mit den Nachnamen aufgeführt. Vor- und Zunamen wurden z.T. an Hand der Presseberichterstattung ergänzt.

 

 

Empfohlene Zitierweise

 
"Die Lästerschule". In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 11. April 2022.