Sie sind hier: Startseite Inhalte Das SpongeBob Musical (The …

Das SpongeBob Musical (The SpongeBob Musical)

Musical


Musical nach der Serie von Stephen Hillenburg
Buch von Kyle Jarrow
Originalsongs von Yolanda Adams, Steven Tyler und Joe Perry (Aerosmith), Sara Bareilles, Jonathan Coulton, Alex Ebert (Edward Sharpe & The Magnetic Zeros), The Flaming Lips, Lady Antebellum, Cyndi Lauper, John Legend, Panic! at the Disco, Plain White T´s, They Might Be Giants, T.I.
Weitere Songs von David Bowie, Tom Kenny & Andy Paley 
Weitere Songtexte von Jonathan Coulton
Zusätzliche Musik von Tom Kitt

 

 

Inszenierung


Deutschsprachige Erstaufführung: 1. Oktober 2022
Verti Music Hall, Berlin, Bundesrepublik Deutschland

  • Musikalische Leitung: Pascal Kierdorf
  • Regie und Choreographie: Timo Radünz
  • Bühnen- und Kostümdesign: Lukas Pirmin Waßmann
  • Lichtdesign: Andrew Exeter
  • Sounddesign: Manuel Knigge
  • Videodesign: Lorena Müller
  • Dirigent der Band-Recordings: Pascal Kierdorf

 

Besetzung:

  • SpongeBob Schwammkopf: Michiel Janssens
  • Patrick Star: Benjamin Eberling
  • Sandy Cheeks: Sarah Kornfeld / Mariyama Ebel
  • Thaddäus Q Tentakel: Martijn Emids
  • Sheldon J. Plankton: Maximilian Vogel
  • Mr. Eugene H. Krabs: Richard McCowen
  • Perla Krabs: Helena Lenn
  • Karen: Pauline Schubert
  • Patchy der Pirat: Dani Spampinato
  • Larry der Hummer: Mathias Boeryd
  • Perch Perkins: Dominik Müller
  • Alter Jenkins: Niels Bouwmeester
  • Bürgermeisterin: Mareike Heyen
  • Mrs. Puff: Ellie Van Gele
  • Sardellen-Anführerin: Carina Fitzi
  • Riley Electric: Ronja Geburzky

 

  • Cover: Lorenzo Di Girolamo, Sarah Kornfeld, Helena Lenn, Dani Spampinato, Dominik Müller, Niels Bouwmeester, Mareike Heyen, Ellie Van Gele, Carina Fitzi, Ronja Geburzky, Judith Urban, Antonia Crames, Johann Zumbült, Pieter van der Vegte
  • Soundeffekte-Fisch / Music Captain: Marvin Klopfer, Jannik Morgana, Hans Tilmann Rose

 

 

 

SpongeBob1

Martijn Smids (als Thaddäus Q. Tenntakel), Ensemble

© Show Slot /Foto: Nico Moser

 

 

Premierenchronik

USA UA 19. Juni 2016 Oriental Theatre, Chicago
D Dspr. EA 1. Oktober 2022 Verti Music Hall, Berlin
A EA 28. Oktober 2022 Congress Center, Villach
CH EA 9. November 2022 St. Jacobshalle, Basel

 

 

 

Inhaltsangabe


Die Geschichte spielt auf dem Meeresboden im Örtchen Bikini Bottom. Dort leben die unterschiedlichsten Meeresbewohner, von Plankton über Sardellen bis zu einem quadratischen gelben Schwamm (Sponge) mit Namen Bob. Aber auch ein Eichhörnchen aus Texas, das mit Unterstützung der NASA dort lebt, gehört zur Gemeinschaft. Eines Tages entsteht für die Bewohner eine tödlische Gefahr Ein Vulkan erwacht und der kommende Ausbruch bedroht die Existenz des Dorfes. Zwei Tage verbleiben zur Rettung. Doch die Politik erweist sich als unfähig, die Einwohner vor der Bedrohung zu schützen. Es braucht stattdessen den individuellen Helden, der sich für die Gemeinschaft opfert. SpongeBob, der Schwammkopf, zeigt sich mutig und will den Kampf aufnehmen. Er überredet seine Freunde Patrick Star und Sandy Cheeks, mit ihm gegen den Vulkan zu kämpfen. Sandy entwickelt ein Mittel gegen den Ausbruch, doch sie müssen den gefährlichen Vulkan bis zu Spitze besteigen, um es in den offenen Schlund zu werfen. Es gelingt ihnen. Die Dorfbevölkerung feiert den wiedereingetretenen Frieden und ihre Gemeinschaft.

(Wolfgang Jansen)

 

 

 

SpongeBob2

Ensemble, im Vordergrund Michiel Janssens (SpongeBob), Sarah Kornfeld (Sandy) Benjamin Eberling (Patrick Star) und Maximilian Vogel (Sheldon J. Plankton)

© Show Slot / Foto: Nico Moser

 

 

Kritiken

 

"So agieren die Darsteller wie ihre Serien-Vorbilder: Michiel Janssens´ SpongeBob Schwammkopf spricht sogar mit einer ähnlich-quietschigen Stimme wie der Sprecher der deutschen Synchronisation. Wie gut Janssens das kopiert, kann man beim Epilog der Show vergleichen, wenn die Stimme von Synchronsprecher Santiago Ziesmer eingespielt wird.

Auch die anderen Darsteller liefern nahezu perfekte Kopien ihrer TV-Vorbilder ab. [...] Die Geschichte wird bis zum Happy End flüssig, schrill und in hohem Tempo erzählt. Das quietschig-bunte Bühnenbild von Lukas Pirmin Waßmann mit seinen verschiebbaren Fassaden und dem Ananas-Wohnhaus von SpongeBob ermöglicht schnelle Szenenwechsel und gibt genug Raum für Randünz´ flotte Choreografien. Die Nähe zum Zeichentrick-Vorbild erreicht die Show dank eines rechts auf der Bühne hinter einem Mischpult sitzenden ´Soundeffekte-Fischs´ (alternierend: Marvin Klopfer, Jannik Morgana, Hans Tilmann Rose). Er untermalt das Geschehen mit Geräuschen beim Gehen oder Weiterreichen von Gegenständen und startet als ´Music Captain´ die vorproduzierte, musikalische Begleitung aus der Konserve. Da die Aussteuerung dabei nicht stimmt, leidet in den Songs die Textverständlichkeit. [...]

´Das SpongeBob Musical´ ist dank eines insgesamt sehr gut singenden und tanzenden Casts schrilles, lustiges und wirklich gut gemachtes Entertainment. Es richtet sich weniger an ein Musical-Publikum, sondern mehr an Schwammkopf-Fans. Wer mit seinem Nachwuchs dorthin geht, sollte dabei berücksichtigen, dass er erst nach fast drei Stunden Bikini Bottom verlassen wird."

Kai Wulfes: Das SpongeBob Musical, Rettet Bikini Bottom!. In: Onlineportal "musicalzentrale.de", ohne Datum [aufgerufen: 6. Oktober 2022].

 

"Wer wohnt in ´ner Ananas ganz tief im Meer? Richtig, ein kleiner gelber Schwamm, der auf den Namen SpongeBob hört. Die gleichnamige Zeichentrickserie erlebte vor 24 Jahren ihre Premiere in den USA und ist seit 20 Jahren auch dem deutschen Fernsehpublikum bekannt. Eine durchweg gelungene Bühnenadaption hat jetzt als ´Das SpongeBob Musical´ ihre europäische Erstaufführung erlebt. [...]

Dass die Show so gut unterhält, liegt insbesondere an der kurzweiligen Inszenierung von Timo Radünz - der auch eine dynamische Choreografie entwickelt hat - und der hübschen Ausstattung von Lukas Pirmin Waßmann, die sich stark an der Cartoon-Vorlage orientiert haben. Wer sich mit der Zeichentrickserie auskennt, wird deshalb großen Spaß haben, viele Dinge im Musical wiederzuentdecken. Wer dagegen mit der Vorlage nicht vertraut ist, wird deshalb aber nicht weniger gut unterhalten.

Ein großer Gewinn für die Inszenierung - so war es bereits am Broadway - ist die Entscheidung, dass man die Mitwirkenden nicht in Schaumstoffkostüme gesteckt hat. Vielmehr sehen wir menschliche Abbilder der beliebten Zeichentrickfiguren. Dadurch sind die Darstellerinnen und Darsteller schauspielerisch gefordert und geben dem Stück eine ernsthafte Note. Lediglich durch Farben und verschiedene Details (Krebshände bei Mr. Krabb, gelbes Hemd und rote Krawatte beim Titelhelden, rosa Hawaiihemd bei Patrick) werden die jeweiligen Figuren stilisiert.

Nur manchmal kommen Puppen von SpongeBob und seinem Freund Patrick zum Einsatz - und auch SpongeBobs Haustier Gary, eine Katzenlaute von sich gebende Schnecke, hat im ferngesteuerten Auto zwei kurze Gastauftritte. Solche kleinen Easter Eggs machen die Show für eingefleischte Schwammkopf-Fans besonders." [...] - einfach fantastisches Entertainment."

Dominik Lapp: Fantastisches Entertainment: "Das SpongeBob Musical" auf Tour. In: online-Portal "kulturfeder.de", 17. November 2022 (https://www.kulturfeder.de/author/dominik-lapp)

 

 

 

SpongeBob3

Richard McCowen (als Mr. Eugene H. Krabs)

© Show Slot / Foto: Nico Moser

 

 

Medien / Publikationen


Audio-Aufnahmen

  • "SpongeBob SquarePants". Original Chicago Cast Recording, Studio-Einspielung, Masterworks Broadway 2017. (1xCD)
  • "SpongeBob SquarePants: The Sponge Who Could Fly". A New Musical. Studioeinspielung, Broadway Asia Entertainment 2009. (1x CD)

 

DVD / Video

  • "SpongeBob Schwammkopf". 8 Season, DVD Collection. Komplettbox. Paramount Home Entertainment 2015. (27 DVDs)

 

Literatur

  • Marc Cerasini: SpongeBob Schwammkopf - Der Film, Der Roman zum Kino-Hit. Aus dem Amerikanischen von Almuth Behrens. Köln: vgs Egmont 2004.

 

 

Kommentar

 

Broadway-Premiere feierte das Stück am 4. Dezember 2017 im Palace Theatre. Für die National Tour erhielt es den neuen Titel "SpongeBob SquarePants" nach der Titelmusik. 

Das Musical basiert auf der amerikanischen TV-Animations-Serie "SpongeBob" für Kinder, die am 17. Juli 1999 erstmals ausgestrahlt wurde.

Die deutschsprachige Erstaufführung war gleichzeitig die europäische Erstaufführung. 

Der Name des Übersetzers fehlt im Programmheft und den sonstigen Presseunterlagen.

Die Inszenierung war eine Tournee-Produktion der Show Slot GmbH, die zu den genannten Terminen ebenfalls in Österreich und der Schweiz gastierte.

Die Schweizer Premiere sollte zunächst am 8. November stattfinden, würde dann aber um einen Tag verschoben.

 

 

Empfohlene Zitierweise

 

"Das SpongeBob Musical" ("The SpongeBob Musical") [Berlin]. In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 21. November 2022.