Sie sind hier: Startseite Inhalte Priscilla - Königin der Wüste …

Priscilla - Königin der Wüste (Priscilla - Queen Of The Desert)

Musical


Musik und Songtexte von div.
Buch von Stephan Elliott und Allan Scott
nach dem Kinofilm von Latent Image / Specific Films 
Deutsch von Michael Alexander Rinz
Für die Bühne entwickelt von Simon Phillips
Musikalische Arrangements von Stephen "Spud" Murphy
Orchestrierung von Stephen "Spud" Murphy und Charlie Hull

 


Inszenierung


Österreichische Erstaufführung: 1. Januar 2022 (Songs in Englisch)
Landestheater, Linz, Österreich
 

  • Regie: Christoph Drewitz
  • Musikalische Leitung: Tom Bitterlich
  • Choreographie: David Hartland
  • Bühne: Andrew D. Edwards
  • Kostüme: Adam Nee
  • Lichtdesign: Michael Grundner

 

Besetzung:

  • Tick: Karsten Kenzel
  • Bernadette: David Arnsperger
  • Adam: Gernot Romic
  • Die Diven: Judith Jandl, Hanna Kastner, Daniela Dett
  • Bob: John F. Kutil
  • Marion: Nina Weiß
  • Benji: Gabriel Federspieler / Tobias Pintner / Antonin Stamm
  • Cynthia / Ensemble: Aloysia Astari
  • Shirley / Ensemble: Susanne Rietz
  • Miss Understanding / Ensemble: Lukas Sandmann
  • Fernanda Falsetta / Frank / Country Boy / Ensemble: Christian Fröhlich
  • Jimmy / Ensemble: Danielo Brunetti
  • Ensemble: Silke Braas, Brad Corben, Oliver Edward, Mark Lenskær Fries, Wen-Ken Liao, Joel Parnis, Celina dos Santos, Brittany Young

 

 

 

Premierenchronik

AUS UA 7. Oktober 2006 Lyric Theatre Star City Casino, Sydney
GB EA 23. März 2009 Palace Theatre, London
USA EA 20. März 2011 Palace Theatre, New York
D Dspr. EA 14. Dezember 2017 Staatstheater am Gärtnerplatz, München
CH EA 23. Februar 2019 Theater, St. Gallen
A EA 1. Januar 2022 Landestheater Linz

 

 

 

Inhaltsangabe


Die Dragqueen Tick bekommt von seiner Ex-Frau Marion den Anruf und das Angebot, im Casino Alice Springs aufzutreten und gleichzeitig seinen inzwischen achtjährigen gemeinsamen Sohn Benji endlich wiederzusehen. Zusammen mit seinem Dragqueen-Kumpel Adam sowie dem alternden Transsexuellen Bernadette macht sich das Trio in einem alten Wohnmobil, liebevoll "Priscilla" getauft, auf den Weg in das australische Outback, wobei Tick den beiden anderen wohlweislich verheimlicht hat, dass das Wiedersehen mit Benji die Hauptmotivation des Roadtripps ist. Unterwegs treffen sie Typen meistern brenzliche Situationen, die sie noch mehr zusammenschweißt und haben genügend Gelegenheit ihr Können zu zeigen.

(Klaus Baberg)

 

 

 

Kritiken


"Wie schon in München wird auch bei der österreichischen Erstaufführung keine Kopie der Broadway-Inszenierung gezeigt. Christoph Drewitz hat für Linz eine eigene Fassung erarbeitet. Seine Inszenierung ist erwartungsgemäß bunt, schrill, rasant - ab und an aber auch ein wenig zu hysterisch. Drewitz verzichtet darauf, auf die Einzelschicksale der Protagonisten einzugehen. Statt Tiefgang und Toleranz-Appell setzt er hauptsächlich auf die vielen Hits und einen zum Teil recht klischeehaften vulgären, aber durchaus amüsanten Tonfall voller Doppeldeutigkeiten.

[...] Das farbenfrohe Bühnenbid von Andrew D. Edwards wird vom liebevoll gestalteten Tour-Bus dominiert. Durch geschickt platzierte, im traditionellen Dot-Painting-Stil der Aborigines bemalte, geschwungene Trennwände und die Drehbühne ändert sich das Bühnenbild ständig und es entsteht tatsächlich das Gefühl, in der Wüste Australiens unterwegs zu sein - bravo!"

Sascha Sautner: Priscilla - Königin der Wüste, Glitzernde Musical-Party auf High Heels. In: musicals, Das Musicalmagazin, Heft 211, Februar/März 2022, Seite16-17.

  

"Federboas, Glitzerfummel und Hot Pants sind in Oberösterreich wohl gerade ausverkauft. Auf der Bühne (Andrew D. Edwards) herrschte hingegen meist eine Ödnis, die zwar leidlich an die Wüstengegenden des australischen Outbacks erinnerte, stimmungsmäßig aber lediglich an die Sexyness von Selbstgebasteltem herankam. Mangelerscheinungen auch bei der Lautstärke: Die Band DJ Ridoo & The Kangaroos tschackerte (Leitung: Tom Bitterlich) meist im Seniorenheim-Mezzoforte dahin, die Stimmen der Sängerinnen und Sänger wurden noch zurückhaltender verstärkt: schade. Und so strampelten sich Ensemble und Solisten im Messehallencharme der Bühne ab wie verrückt, um doch noch Stimmung aufkommen zu lassen.

Aber das Verrückte geschah: Weite Teile des Publikums zeigten sich entschlossen, sich allen Widernissen zum Trotz zu amüsieren. Und die drei schminkaffinen Busreisenden von Sydney nach Alice Springs? David Arnsperger gab die Bernadette mit damenhafter Dezenz, Karsten Kenzel war ein braver Tick, und Gernot Romic gab den Adam mit bissigem Humor, beinharten Muckis – und so stimmgewaltig wie die drei immer wieder vom Schnürboden herabschwebenden Diven (Daniela Dett, Judith Jandl, Hanna Kastner)."

Stefan Ender: Musical "Priscilla – Königin der Wüste" am Landestheater Linz. Die Protagonisten, zwei Dragqueens und eine Transe, kleiden sich ähnlich fantasievoll und farbenfroh wie die famose Frau Blimlinger aus Austria. In: Der Standard, 3. Januar 2022.

 

"´It's Raining Men´ - gleich zu Beginn ziehen drei stimmgewaltige ´Diven´ (Judith Jandl, Hanna Kastner und Daniela Dett) mit Schirmen und Lamettaregen am Bühnenhimmel auf und in den kommenden zweieinhalb Stunden regnet es Hits der 1970er- bis 1990er-Jahre von ´Go West´ bis ´Girls Wanna Have Fun´, knallbunte Kostüme - im Fundus ist vermutlich kein einziges Glitzerteil mehr zurückgeblieben -, platte Zweideutigkeiten und homophobe Klischees, aber vor allem gute Laune, Spaß und Farben. Die Diven haben zwar keine Rolle in der Handlung, sind aber die stimmliche Stütze des Musicals.

[...] Das Musical ist eine Ensembleleistung, bunt, schrill, lustig, angereichert mit Australien-Versatzstücken, ein Feuerwerk an Musik, mit etwas mehr Tiefgang als der Film. Die LGBT-Klischeekiste ist zwar übervoll, sie auszumisten hätte aber die Geschichte zerstört. Hauptsache war auch für das Publikum: Wir wollen Spaß nach und vielleicht auch vor den Lockdowns und den haben wir bekommen. Standig Ovations verliehen dieser Freude Ausdruck."

[ohne Autorennennung]: Linzer Musiktheater - "Priscilla" - Ausgelasser Musical-Spaß nach dem Lockdown. In: Kleine Zeitung, regionale Österreichische Tageszeitung, 2. Januar 2022.

 

 

 

Medien / Publikationen


Audio-Aufnahmen

  • "Priscilla Queen of the Desert". Original Australian Cast Recording, 2007. Global GMS001, (1xCD).
  • "Priscilla Queen of the Desert". Original Broadway Cast, 2011.  Rhino R2 527371, (1xCD).

 

 

 

Empfohlene Zitierweise


"Priscilla - Königin der Wüste" ("Priscilla - Queen of the Desert") [Linz] . In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 7. April 2022.