Sie sind hier: Startseite Inhalte Pinkelstadt (Urinetown)

Pinkelstadt (Urinetown)

Musical


Musik und Liedertexte von Mark Hollmann 
Buch und Liedertexte von Greg Kotis
Deutsche Übersetzung des Buchs von Ruth Deny 
Deutsche Übersetzung der Liedertexte von Wolfgang Adenberg

 

Inszenierung


Deutschsprachige Erstaufführung: 7. Oktober 2004
Schlossparktheater Berlin, Bundesrepublik Deutschland

  • Musikalische Leitung: Steven Gross
  • Inszenierung: Andreas Gergen
  • Kostümbild: Regina Schill
  • Licht Design: Hilton Jones / Kai Kostka
  • Choreographie: Melissa King

 

Besetzung:  

  • Werdmehr von Mehrwerth: Ilja Richter
  • Johny Stark: Aris Sas
  • Freya von Mehrwerth: Sara Fonseca
  • Elfriede Fennichfux: Gabriele Ramm
  • Wachtmeister Kloppstock: Thorsten Tinney
  • Klein Erna: Katharine Mehrling
  • Wachtmeister Wampe: Tamás Ferkay
  • Abgeordneter Schmier: Uwe Dreves
  • Wetzstein Willi / Manager: Danny Costello
  • Herr Kaiser: Tilmann von Blomberg
  • Alte Frau / Johanna Stark: Mary Harper
  • Suppen-Suse / von Mehrwerths Sekretärin: Bettina Meske
  • Hans-Heiner Heinz / Der Alte Mann / Manager: Eric Minsk
  • Das Grundschlechte Gretchen / Mme Millenium: Christa Schreiner
  • Der Knappe Kurth / Dr. Rainer Reibach: Felix Powroslo

 

 

Premierenchronik

USA UA 20. September 2001 Henry Miller´s Theatre, New York
D Dspr. EA 7. Oktober 2004 Schlossparktheater, Berlin

 

 

Kritiken

 
"Wann hat es das zum letzten Mal in Berlin gegeben? Vielleicht vor 20 Jahren bei ´La Cage aux Folles´ am Theater des Westens. Ein Musical hat Premiere und selbst die ganz besonders kritischen, eher ewig nörgelnden Zeitungsschreiber sind begeistert, überschlagen sich bei den Lobeshymnen. Bitte nicht vergessen: Berlin gilt oft genug als ´die musicalfeindlichste´ Stadt Deutschlands. Das könnte mit ´Pinkelstadt´ endgültig überwunden werden. Die Presse ist schon begeistert, nun muss  sich nur noch das Publikum in Massen aufmachen nach Pinkelstadt.  [...]

Mag auch die Bühnenausstattung in Berlin etwas weniger opulent ausfallen als in New York, Andreas Gergen weiß als Regisseur das Beste daraus zu machen. Er hatte ja eh nie einen Klon der Broadway-Inszenierung im Sinn. Zu schön, wie hier bei ihm eine Stahltreppe schier über die Bühne tanzt und wenn Johnny im zweiten Akt vom großen Turm fallen muss, ist dieser Sturz mit einfachen Mitteln so effektvoll inszeniert, da verblasst selbst Frollos viel aufwändiger aufgeführtes Ende einst im ´Glöckner´ am Potsdamer Platz."

Jürgen Büsselberg: Pinkelstadt - Kein heiteres Stück und doch ein Vergnügen. In: musicals - Das Musicalmagazin, Nr. 110, Dezember 2004/Januar 2005, Seite 10-12.

 

 

Medien / Publikationen


Audio-Aufnahmen

  • OBC RCA Victor (Sony Music) B00005LZR8

 

 

Kommentar

 
Am 6. Mai 2001 kam das Stück Off-Broadway im American Theatre of Actors erstmals in New York auf die Bühne. Bis zur Broadway-Premiere im Herbst wurde das Stück noch einmal überarbeitet.  

 

Empfohlene Zitierweise

 
"Pinkelstadt" ("Urinetown"). In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 17. Dezember 2019.