Sie sind hier: Startseite Inhalte In 80 Tagen um die Welt - oder: …

In 80 Tagen um die Welt - oder: Wie viele Opern passen in ein Musical? (Jorden Rundt På 80 Dager)

Musical nach dem Roman von Jules Verne


Musik von Gisle Kverndokk
Libretto von Østein Wiik
Deutsche Übersetzung von Elke Ranzinger und Roman Hinze

 

 

Inszenierung


Deutsche Erstaufführung: 16. September 2017
Stadttheater, Flensburg, Bundesrepublik Deutschland

  • Musikalische Leitung: Mark Rohde
  • Regie: Markus Hertel
  • Choreografie: Katharina Torwesten
  • Ausstattung: Erwin Bode
  • Chöre: Bernd Stepputtis

 

Besetzung:  

  • Phileas Fogg: Marian Müller
  • Passepartout: Christopher Hutchinson
  • Fionula Fix: Jasmin Bilek
  • Aouda: Paulina Schulenburg
  • Punch: Ansgar Hüning
  • Judy: Eva Schneidereit
  • Hanna Glawari / Tosca / Turandot / Minnie u.a.: Amelie Müller
  • Stuart / der fliegende Holländer: Kai-Moritz von Blanckenburg
  • Brickass / Florestan u.a.: Samuel Smith
  • Throttlebottle u.a.: Markus Wessiack
  • Clottedcream und Ensemble: Lucian-Nicolaie Cristiniuc / Dmitri Metkin
  • Gloates und Ensemble: Alex Lykov / Wojciech Zyffer
  • Ensemble: Mariam Alemany / Carolina Brantes / Tamirys Candido / Kamila Dziadko / Eva Eiter / Anja Herm / Polina Ivanova / Lizzi Krogh / Rhonda Lehmann / Viktoria Loutskaja / Gudrun Nielsen / Sünne Ohlen / Alma Samimi / Anna Schumacher / Oxana Sevostianova / Emma Victoria Stern / Risa Tero / Ionel Arghire / Timo-Felix Bartels / Liang-Che Chien / Joadson Costa Sousa / Gerald Geiling / Octavian Georgescu / Evgeny Gorbachev / In-Tack Liem / Karol Malinowski / Mario Martello Panno / Il-Du Na / Enkhzorig Narmandakh / Kazimierz Osowski / Rouben Sevostianov / Krzyztof Wakarezi

 

 

 

Premierenchronik

N UA 21. Mai 2010 Oper, Oslo
Ö Dspr. EA 1. Oktober 2016  Landestheater, Linz
D EA 16. September 2017 Stadttheater, Flensburg

 

 

 

Kritiken

 
"Das war ein Fest für Augen und Ohren. Im Theater ging eine turbulente Show über die Bühne, die mit Witz, Phantasie und Musikalität das Publikum hinriss.

[...] Die Ereignisse, die Fogg und seinen Diener Passepartout aufhalten, sind von Figuren aus der Welt der Musik und der Oper inspiriert. Auch wenn die Handlung des Stückes wohl durch den Roman von Jules Verne oder seiner drei Verfilmungen bekannt sein dürfte, galt es doch, genau aufzupassen. [...] In jedem Land, das das Publikum gemeinsam mit den Charakteren bereist, kommt auch eine Oper vor. in Paris wird die Operette "Die lustige Witwe" von Lehár angespielt, als Fogg plötzlich auf einer Feier der Witwe Hanna Glawari landet und sein Diener Passepartout versucht, ihn mit der Dame zu verkuppeln..

[...] Langer Beifall vom begeisterten Publikum für Inszenierung, Regie und das spielfreudige Ensemble."

Rainer Sliepen: Mit Witz und Musik um die ganze Welt. Das Landestheater Schleswig-Hiolstein unterhält das Publikum im Theater auf Jules Vernes Spuren prächtig. In: Wolfsburger Nachrichten, 23. Oktober 2017.

 

" Ohne Rücksicht auf Verluste wuchtete das Landestheater eine ambitionierte und durchaus originelle Deutsche Erstaufführung des Musicals 'In 80 Tagen um die Welt' auf die Bühne. Vielleicht sollte die Idee der Geschichte - das Unmögliche möglich zu machen - mit allen erdenklichen Mitteln des Theaters auch gespiegelt werden. [...] Die Idee des norwegischen Autorenduos war es nun, die selbstkomponierten Musical-Klänge mit den bekanntesten Arien der Opern- und Operettenwelt zu verflechten. Um das zu ermöglichen, wurden der Originalerzählung viele (singende) Figuren hinzugefügt.

[...] Zu Recht gab's für das knapp dreistündige Spektakel am Ende brausenden Applaus."

Thomas Richter: Überbordendes Panorama für alle Sinne. Deutsche Erstaufführung des Musicals "In 80 Tagen um die Welt" am Landestheater Schleswig-Holstein. In: Kieler Nachrichten, 19. September 2017.

 

"Womit wir beim Kern des Problems wären: Die von Markus Hertel inszenierte Produktion des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters krankt keineswegs an der Umsetzung des Stoffes. Im Gegenteil funktioniert sie dank der beteiligten Künstler trotz der Vorlage - nicht etwa ihretwegen. Das Ausgangsmaterial dagegen changiert zu unentschlossen zwischen Tiefen und Klamauk, bleibt ohne den Linzer Bombast das, was es ist: wirklich nicht so schlecht. Aber echt nicht so gut."

Jan Hendrik Buchholz: In 80 Tagen um die Welt. Der Gewinner des Deutschen Musical Preises erstmals auf einer deutschen Bühne. In: musicals, Das Musicalmagazin, Heft 188, Dezember 2017/Januar 2018, Seite 22-23.

 

 

 

Kommentar

 

Die Deutsprachige Erstaufführung von "In 80 Tagen um die Welt" des Landestheater Linz erhielt 2017 bei der Wahl zum Deutschen Musical Preis den 1. Platz in den Kategorien: Bestes Musical / Bester Darsteller in einer Nebenrolle / Beste Regie / Beste Choreografie / Bestes Bühnenbild / Bestes Kostüm-/Maskenbild.

 

 

 

Empfohlene Zitierweise

 
"In 80 Tagen um die Welt oder: Wie viele Opern passen in ein Musical? (Jorden Rundt på 80 Dager)". In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 21. April 2021.