Sie sind hier: Startseite Inhalte Doctor Dolittle

Doctor Dolittle

Musical in zwei Akten


Buch, Songtexte und Musik von Leslie Bricusse
Nach den "Doctor Dolittle"-Geschichten von Hugh Lofting und dem Twentieth Century Fox Film 
Deutsche Übersetzung von Christian Poewe

 

 

Inszenierung


Deutschsprachige Erstaufführung: 7. Dezember 2017 
Landestheater, Salzburg, Österreich

  • Musikalische Leitung: Robin Davis
  • Regie: Andreas Gergen
  • Choreographie: Danny Costello
  • Bühne: Christian Floeren
  • Kostüme: Ulli Kremer
  • Chöre: Stefan Müller

 

Besetzung:  

  • Dr. John Dolittle, ein Landarzt: Uwe Kröger   
  • Polynesia, sein Papagei, mit der Stimme von: Pia Douwes   
  • Matthew Mugg, der Katzenfuttermann: Marc Seitz 
  • Tommy Stubbins, ein zehnjähriger Junge aus dem Ort: Elias Karl / Leonhard Radauer / Paul Stein
  • General Bellowes, ein Gutsbesitzer: Axel Meinhardt   
  • Emma Fairfax, seine Nichte: Julia-Elena Heinrich
  • Albert Blossom, Zirkusdirektor: Elliott Carlton Hines  
  • Gertie Blossom, seine Frau Elisa: Afie Agbaglah    
  • Schneller Ochse, Dolittles Kollege auf der Seesterninsel: Marco Dott    
  • Figurenspieler / diverse Tiere / Musicalensemble:  Elisa Afie Agbaglah / Eva Christine Just / Genia Maria Karasek / Philipp Andreas Sievers / Alexander Soehnle    
  • Ballett und Chor des Salzburger Landestheaters    
  • Mozarteumorchester Salzburg    

 

 

 

Premierenchronik

GB UA 14. Juli 1998 Apollo Hammersmith, London
A Dspr. EA 7. Dezember 2017  Landestheater, Salzburg

 

 

 

Inhaltsangabe

 

Leslie Bricusse


"Polynesia, eine 199-jährige Papageiendame, als Fremdsprachenlehrerin für Tiersprachen? Ganz normal für den etwas anderen Tierarzt John Dolittle. Er lebt – selbstverständlich vegetarisch – mit den unterschiedlichsten Tieren in seinem Haus und spricht all ihre Sprachen. 498 Tiersprachen hat er bereits erlernt, mit Goldfisch – gerade im Lernprozess – wären es sogar 499! Die zweiköpfige Lama-Art Stoßmich-Ziehdich, sehr begabt in Zirkustanz, doch häufig auf sich selbst eifersüchtig, ist aber auch für Dolittle etwas Besonderes. Mit ihrer Hilfe kann er seinen langjährigen Forschertraum erfüllen: eine Expedition mit unbekanntem Ziel, um die Rosa Riesenseeschnecke und bei Gelegenheit auch die Mondmotte kennenzulernen.

Doch aus der Expedition wird eine Flucht, denn Dolittle wird fälschlicherweise des Mordes an einer alten Dame angeklagt, die er angeblich in den Kanal gestoßen hat. Wer glaubt ihm schon, dass er nur Robbe Sophie auf der Suche nach ihrem Ehemann unterstützt hat? Er wird für verrückt erklärt. Eine verschrobene Liebesgeschichte zwischen Dolittle und Emma Fairfax macht das Musical perfekt!"

Homepage des Landestheaters Salzburg [https://www.salzburger-landestheater.at/de/produktionen/doctor-dolittle.html, abgerufen 8. Juli 2021]

 

 

 

Kritiken

 
"Regisseur Andreas Gergen liefert eine wie gewohnt handwerklich perfekte Inszenierung ab, die ohne größere Längen zweieinhalb Stunden reibungslos dahinschnurrt. Bühnenbildner Christian Floeren hat ihm eine stimmungsvolle Kulisse gebaut, die ebenso in der viktorianischen Zeit verhaftet ist wie die Kostüme von Ulli Kremer.

[...] Leider krankt 'Doctor Dolittle' an seiner uninspirierten Partitur. Da kann sich das Mozarteumorchester unter der Leitung von Robert Davis noch so sehr ins Zeug legen, das Ergebnis bleibt unbefriedigend: Alle Nummern klingen mehr oder weniger gleich. [...] Trotzdem muss man dem Landestheater Salzburg zugutehalten, dass es den Mut aufgebracht hat, 'Doctor Dolittle' auf seine Repertoiretauglichkeit hin zu testen, anstatt mit einem der häufig gespielten Musicalhits auf Nummer sicher zu gehen."

Klaus-Dieter Kräft: Doctor Dolittle. Voller Einsatz für ein wenig ergiebiges Musical. In: musicals, Das Musicalmagazin, Heft 189, Februar/März 2018, Seite 32-33.

 

"Die Inszenierung ist, wie man es von Andreas Gergen gewöhnt ist, sehr schwungvoll. Das Bühnenbild von Christian Floeren ist teilweise sehr stimmungsvoll ( Bibliothek), doch teilweise zu überladen (Seesterninsel), sodass man gar nicht mehr erfassen kann, was sich auf der Bühne alles abspielt. Die Tierpuppen, die von der Schneiderei des Salzburger Landestheaters angefertigt wurden, sind sehr phantasievoll, jedoch lenken die Puppenspieler doch sehr von den Tieren ab. Die Ganzkörpermasken von Tschi-Tschi, dem Schimpansen und von dem Bären gefielen mir besser. Herrlich das zweiköpfige Lama Stoßmich-Ziehdich, das auch hinreißend steppen konnte. 

[...] Fazit : Ein Musicalabend, von dem ich mir mehr erwartet habe."

Heide-Maria Müller: Doctor Dolittle. In: Dorfzeitung, Internetmagazin, 11. Dezember 2017, [ https://dorfzeitung.com/archive/53986, aufgerufen: 8. Juli 2021].

 

 

 

Medien / Publikationen


Audio-Aufnahmen

  • "Doctor Dolittle". Original London Cast, 1998. First Night Records Cast 68. (1xCD).
  • "Doctor Dolittle". Original Film Soundtrack, 1967. Philips 314 534 500-2. (1xCD).

 

DVD / Video

  • "Doctor Dolittle". Verfilmung von Richard Fleischer aus dem Jahre 1967. Koch Media DBM000151D. (1xBlueray-Disc).

 

Literatur

  • Hugh Lofting: Doktor Dolittle und seine Tiere. Übersetzung: Gisbert Haefs mit einem Nachwort von Elke Heidenreich. Dressler; 5. Edition (1. Februar 2000) ISBN-10 ‏ : ‎ 3791535730.

 

 

 

Empfohlene Zitierweise

 
"Doctor Dolittle". In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 8. Juli 2021.