Sie sind hier: Startseite Inhalte A Chorus Line

A Chorus Line

Musical


Musik von Marvin Hamlisch
Buch von James Kirkwood und Nicholas Dante  
Liedertexte von Edward Kleeban  
Idee und Choreographie von Michael Bennett  
Co-Choreographie von Bob Avian  
Original-Orchestration von Billy Byers, Hershy Kay und Jonathan Tunick
Deutsch von Mischa Mleinek

 


Inszenierung


Deutschsprachige Erstaufführung: 4. Oktober 1980
Theater des Westens Berlin, Bundesrepublik Deutschland
 

  • Musikalische Leitung: Tom Hancock, New York
  • Inszenierung und Choreographie: Baayork Lee, nach der Inszenierung und Choreographie von Michael Bennett und der Choreographie von Bob Avian
  • Bühne: nach Robin Wagner
  • Kostüme: nach Theoni V. Aldredge
  • Chordirektor: Leif Sven Engdahl
  • Licht: Richard Winkler, nach der Original-Lichtregie von Tharon Musser


Besetzung:

  • Jack, Regisseur und Choreograph: Conny Borg / Dick Edlund
  • Larry, Assistent: Andrew-John Lucas / Alphonse Poulin

 

Die engere Ballett-Auswahl:

  • Diana Morales: Sona MacDonald / Lilo Raab / Gabriela Grygolski
  • Connie Wong: Ilona Papp / Judith Papp
  • Kristine DeLuca: Anna Karlson / Adriane Gaffron
  • Judy Turner: Tetske van Ossewaarde / Judy Pyanowski / Margit Rox
  • Bebe Benzelbrunnersheimer: Claudine Dany / Maria Kollind
  • Maggie Winslow: Lilo Raab / Diana Bennet-Dnobesch
  • Sheila Bryant: Henriette Gonnermann / Ursula Heyer
  • Valerie (Val) Clark: Jutta Bryde / Puck Reiterer-Oosthock / Linda Buckley
  • Cassie Fergoson: Susan Nordin / Lilo Raab
  • Alan (Al) DeLuca: Peer Anderson / Larry Kingery
  • Don Kerr: Frank Bade / Terry French
  • Richie Waiters: Nolan Rice / Carlos Moreira
  • Paul San Marco: Martin Pichler
  • Mike Costa: Laureen Eager / Richard Lowe
  • Greg Gardener: Stanley Kramer / Joachim Trefz
  • Bobby Mills, III.: Hartwig Rudolz / Frank Bade
  • Mark Anthony: Johan Smid / Birger Willer

 

Nach dem Vortanzen scheiden aus (Sprechrollen):

  • Vicki: Adriane Gaffron / Margit Rox
  • Tricia: Judith Papp / Gabriela Grygolski
  • Roy: Terry French / Frank Bade
  • Frank: Larry Kingery / Peer Anderson
  • Tom: Richard Lowe / Laureen Eager
  • Lois: Judy Pynowski / Linda Buckley

 

Die jeweilige Besetzung wurde am Aufführungsabend bekanntgegeben.

 

 

Premierenchronik

USA UA 15. April 1975 Shakespeare Festival Theatre, New York
GB EA 22. Juli 1977 Theatre Royal Drury Lane, London
D Dspr. EA 4. Oktober 1980 Theater des Westens, Berlin
CH EA (in.Engl.) 3. Juli 1986 Opernhaus Zürich
A EA 16. Oktober 1987 Raimund Theater, Wien
DDR EA 15. Juli 1988 Komische Oper, Berlin

 

Bei der Schweizer Erstaufführung handelt es sich um das Gastspiel einer US-Tournee.

Die Erstaufführung in der DDR war ein Gastspiel des Wiener Raimund-Theaters.

 

 

 

Kritiken


"Jetzt läßt sich auch eine ´Chorus Line´-Formation im Berliner ´Theater des Westens´ sehen und widerlegt die bisherige betrübliche Erfahrung, daß die Übertragung einer Broadway-Show auf hiesige Verhältnisse immer dann am besten gelingt, wenn möglichst wenig Deutsche damit zu tun haben.

Doch die deutschen Tänzer im multinationalen Ensemble der Berliner ´Chorus Line´ geraten im Vergleich zu ihren Kollegen aus Holland, Skandinavien, England und den USA durchaus nicht aus dem Tritt. 

Mehr noch: Einige von ihnen beweisen bei ihren Soloauftritten als Charakter-Performer eine bühnenfüllende Star-Präsenz, ihnen gelingt nämlich der dreifache Talent-Salto Singen - Sprechen - Springen, ansonsten wohl kaum eine der Disziplinen, in denen deutsche Bühnenkünstler Meister sind. [...]

Die deutsche Musical-Misere scheint eher in der Intendantenloge, im Regiesessel, am Tonpult und auf der Beleuchterbrücke zu sitzen. So waren denn die Initiatoren von ´A Chorus Line´ gut beraten, an ihre überseeischen Inszenierungen keine einheimischen Kräfte zu lassen, sondern auf Kongruenz mit dem Original getrimmte Choreographen, Kostümberater, Beleuchter und Tanzmeister aus den USA einzufliegen."

(ohne Namen): Musicals: Eingeflogener Erfolg. In: Der Spiegel, Nr. 42, 13. Oktober 1980, Seite 249-251.

 

 

Medien / Publikationen


Audio-Aufnahme

  • "A Chorus Line". Original Broadway Cast Recording, Studio-Aufnahme vom 2. Juni 1975, USA 1975, Columbia SMK 65282 (1xCD).
  • "A Chorus Line". Original Motion Picture Soundtrack. PolyGram Records, USA 1985, 826 655-2Q (1xCD)
  • "A Chorus Line". Deutsche Originalaufnahme der Wiener Inszenierung, Studio-Einspielung, Deutsche Grammophon Gesellschaft, Hamburg 1988, 835 485-2 (1xCD).

   

Literatur

  • Sir Richard Attenborough´s A Chorus Line, Das erfolgreichste Musical aller Zeiten - verfilmt vom Oscar-Preisträger für "Ghandi". Deutsche Übersetzung aus dem Amerikanischen von Uta McKechneay und Rolf Jurkeit, München: Heyne 1986.
  • Peter Weck (Hrsg.): A Chorus Line in Wien. Wien: Jugend und Volk 1988.
  • Gary Stevens, Alan George: The Longest Line, Broadway´s Most Singular Sensation: A Chorus Line. New York: Applause Books 1995.

 

 

Empfohlene Zitierweise

 
"A Chorus Line". In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 5. Juli 2020.