Sie sind hier: Startseite Inhalte Charleys Tante [Chemnitz]

Charleys Tante [Chemnitz]

Stück mit Musik nach dem Lustspiel von Brandon Thomas


Musik von Niels Förster 
Buch und Gesangstexte von Daniel Call

 


Inszenierung


Uraufführung: 17. März 2007
Städtische Theater (Schauspiel), Chemnitz, Bundesrepublik Deutschland 
 

  • Regie: Daniel Call
  • Musikalische Leitung: Niels Förster
  • Bühnenbild und Kostüme: Marcus Lachmann
  • Choreographie: Ute Dagmar Höhnerbach


Besetzung:

  • Colonel Sir Francis Chesney: Stefan Schweninger
  • Lord Fabcourt Babberley: Michael-Paul Milow
  • Charles Breckneck: Tobias D. Weber
  • Jack Chesney: Michael Pempelforth
  • Kitty Spettigue: Antje Weber
  • Mimi Spettigue: Sylvia Bretschneider
  • Sir William Spettigue: Klaus Schleiff
  • Donna Lucia d'Alvadorez: Anne-Else Paetzold
  • James, Butler: Tilo Krügel
  • Elli Delahay: Melina von Gagern
  • Der unheimliche Gast: Chantal Dérange

 

 

Premierenchronik

D UA 17. März 2007 Städtische Theater (Schauspiel), Chemnitz

 

 

Inhaltsangabe


"Jack Chesney und Charley Reckneck, zwei Studenten einer Eliteuniversität, leben über ihre Verhältnisse, so dass sie zwar noch einen Diener hin- und herscheuchen, aber nichts Ordentliches mehr auf den Tisch bringen können. Das ist jedoch nicht das einzige Hindernis für das geplante Rendezvous mit den schönen Schwestern Spettigue ... Eine Anstandsdame muss her. Da passt es wunderbar, dass Charleys bisher zwar unbekannte, aber reiche Tante zu Besuch kommen will. Leider schickt sie fünf Minuten vor dem Stelldichein ein Telegramm, dass sich ihre Ankunft doch um einige Tage verzögert. Schnell muss jemand gefunden werden, der die Rolle dieser Tante übernimmt - koste es, was es wolle. Es muss ja nicht unbedingt eine Frau sein ..."

(aus dem Homepage des Theaters Chemnitz, 2007)

 

 

Empfohlene Zitierweise


"Charleys Tante [Chemnitz]". In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 9. September 2020.