Sie sind hier: Startseite Inhalte Kismet (Stranger in Paradise)

Kismet (Stranger in Paradise)

Musical in zwei Akten


Musik und Gesangstexte von Robert Wright und George Forrest
unter Verwendung von Themen von Alexander Borodin
Buch von Charles Lederer und Luther Davies 
nach einer Komödie von Edward Knoblock
Deutsche Fassung von Janne Furch

 


Inszenierung


Deutschsprachige Erstaufführung: 22. Januar 1977
Theater der Stadt, Koblenz, Bundesrepublik Deutschland
 

  • Regie: Hannes Houska
  • Musikalische Leitung: Franz Allers / Heinz Nickisch
  • Choreografie: Wolfgang Winter
  • Bühne: Rolf Cofflet
  • Kostüme: Karin Krebs
  • Chöre: Kurt Mild

 

Besetzung:

  • "Haji", der Poet: Dieter Fuchs / Walter Roth
  • Marsinah, seine Tochter: Hildegard Bobb / Monika Jans-Hartmann
  • Der Kalif von Bagdad: Jan Hammer
  • Der Wesir: Erhard Weis
  • Lalum, Lieblingsfrau des Wesirs: Hanneke Blok
  • Omar, Vertrauter des Kalifen: Fritz Bockius
  • Jawan, ein Bandit: Günther Dittrich
  • Hauptmann der Polizei: James Hutchinson
  • Hassan-Ben, ein Räuber: Manfred Molitorisz
  • Iman der Moschee: Ks Christo Bajew / Paul Horvath
  • Vier Muezzins: H. Weinand / H. Roos / G. Kilger / F. Becker
  • Drei Bettler: Helmut Wiesinger / Franco Cannas / Ludwig Krausz
  • Zwei Seidenhändler: Friedel Becker / Helmut Roos
  • Zwei Perlenhändler: Georg Kilger / Albert Necker
  • Ein Orangenhändler: Hans-Jürgen Menten
  • Ein Sklavenhändler: Hans Weinand
  • Eine Sklavin: Barbara McAllister
  • Ein Spitzel: Joachim Lerp
  • Die Witwe Yussefs: Grete Brustmann
  • Ihr Diener: Klaus Hagedorn
  • Prinzessin Samaris von Bangalore: Kristine Paulsen
  • Die drei Prinzessinen von Ababu: Heidy Giersch / Aisla Ireland / Sumiaty Widjaja
  • Tanzsolisten: Gesa Patt / Horst Schreiber / Gabriel Sapciyan / Wolfgang Winter / Kristine Paulsen / Heidy Giersch / Alisa Ireland / Sumiaty Widjaja
  • Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

 

 

Premierenchronik

USA UA 3. Dezember 1953 Ziegfeld Theatre, New York
GB EA 20. April 1955 Stoll Theatre, London
D Dspr. EA 22. Januar 1977 Theater der Stadt, Koblenz

 

 

Inhaltsangabe


"So einen Tag haben weder Ali Baba noch Aladdin je erlebt - in 24 Stunden muss der dichtende Bettler Hajj einem Banditen entfliehen, den bösen Polizeiminister ertränken, mit dessen Witwe anbandeln und seine Tochter mit dem charmanten Kalifen von Bagdad verheiraten.[...] In KISMET fand Musik des Komponisten Alexander Borodin Verwendung, um der orientalischen Märchengeschichte aus sagenhaften Zeiten das exotische Flair im üppigen Orchesterklang zu verleihen. Die Story entstammt einem gleichnamigen Theaterstück von Edward Knoblock: Ein lebenslustiger Geschichtenerzähler taucht mit seiner bezaubernden Tochter in Bagdad auf und platziert sich aus einer Laune heraus als Bettler vor der Moschee. Er wird mit einem berüchtigten Räuberhauptmann verwechselt und gerät in abenteuerliche und gefährliche Situationen, die er mit List und Tücke zu meistern weiß."

In: Verlagsangabe Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH, Wiesbaden, 2021.

 

 

 

Medien / Publikationen


Audio-Aufnahmen

  • "Kismet". Original Broadway Cast Recording, 1953. Released on CD, 2000. Sony SK 89252. (1xCD)
  • "Kismet". Film Soundtrack der MGM-Verfilmung, 1955. Released on CD, 1996. Turner Classic Movies 72482. (1xCD)
  • "Kismet". Lincoln Center Cast, 1965. Released on CD RCA Victor 09026-68040-2, 1995. (1xCD)
  • "Kismet". Studio Cast mit Samuel Ramey, Julia Migenes, Mandy Patinkin, Dom DeLuise, 1991. Sony Broadway SK 46438. (1xCD)

 

 

 

Empfohlene Zitierweise


"Kismet (Stranger in Paradise)". In: Musicallexikon. Populäres Musiktheater im deutschsprachigen Raum 1945 bis heute. Herausgegeben von Wolfgang Jansen und Klaus Baberg in Verbindung mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. www.musicallexikon.eu

Letzte inhaltliche Änderung: 17. März 2021.